Koreanisches Interesse an Oldenburger Smart Grid Aktivitäten

05.04.2011 Pressemitteilung

Eine koreanische Delegation besuchte vergangene Woche europäische Akteure auf dem Gebiet der Smart Grids. Darunter auch das Oldenburger OFFIS - Institut für Informatik, das international mit seinen Smart Grid Aktivitäten viel Anerkennung erfährt.

Die Besucher waren in Deutschland neben OFFIS auch bei der DKE, der Deutschen Kommission Elektrotechnik Elektronik Informationstechnik im DIN und VDE als der nationalen Organisation für die Erarbeitung von Normen und Sicherheitsbestimmungen in diesem Bereich, bei der Firma RWE AG wegen ihrer Aktivitäten zur Elektromobilität, sowie bei der Deutschen Telekom und der Firma ABB wegen Ihres gemeinsamen Projektes T-City.

Am 31. März war die Delegation, die aus Teilnehmern der KATS, der Korean Agency for Technology and Standards - dem koreanischen Äquivalent zur deutschen DKE - , sowie von Energieversorgern, Verbänden und nationalen Behörden bestand, zu Besuch bei OFFIS, um über potentielle Möglichkeiten zur Zusammenarbeit in den Standardisierungs-Aktivitäten im Smart-Grid-Kontext zu sprechen. Hierbei wurde die Beteiligung von OFFIS beim Projekt "eTelligence" vorgestellt und von koreanischer Seite das SmartGrid-Demonstrationsprojekt auf der Insel Jeju. "Es freut uns ganz außerordentlich, dass eine so hochrangige Delegation den Weg zu uns nach Oldenburg gefunden hat", so Dr. Christoph Mayer - Bereichsleiter des Forschungs- und Entwicklungsbereichs Energie. "Das verdeutlicht den Stellenwert, den unsere langjährige Arbeit in diesem Bereich, auch international zugemessen bekommt." Ein Ergebnis dieses Besuches war eine Einladung an OFFIS zur Smart Grid Week im November in Korea, wo die Gespräche über eine Zusammenarbeit weitergeführt und konkretisiert werden sollen.


Ansprechpartner für Rückfragen der Redaktion:

Dr. Christoph Mayer
Bereichsleiter FuE-Bereich Energie
Telefon: 0441 9722-180
E-Mail: christoph.mayer(at)offis.de