@inproceedingsBau2009, Author = {Baumgartner, Hannah and Schulz, Arne and Hein, Andreas and Holube, Inga and Herzke, Tobias}, Title = {Verbesserte Kommunikationsmöglichkeiten in der häuslichen Umgebung - Improved Communication in a Home Environment}, Year = {2009}, Month = {01}, Organization = {VDE Verband der Elektrotechnik Elektronik Informationstechnik e.V.}, type = {inproceedings}, note = {Innenohrschwerhörigkeit geht meist einher mit einer Veränderung der Lautheitswahrnehmung und einer Verringerung der Dynamik. Um solche sensorineurale Hörverluste auszugleichen bedarf es frequenzabhängiger und kompressiver Verstärkungskurven, die vom Hörve}, Abstract = {Innenohrschwerhörigkeit geht meist einher mit einer Veränderung der Lautheitswahrnehmung und einer Verringerung der Dynamik. Um solche sensorineurale Hörverluste auszugleichen bedarf es frequenzabhängiger und kompressiver Verstärkungskurven, die vom Hörverlust abhängig sind. Für Hörgeräte werden diese individuellen Kennlinien im Kundenkontakt vom Hörgeräteakustiker angepasst. Um Nutzern von Hörverstärkern ebenfalls die Möglichkeit zu geben, nicht nur die Abhörlautstärke ihrer Kopfhörer zu regulieren, sondern auch die Dynamik des Audiosignals auf ihren individuellen Hörverlust anzupassen, wurden drei unterschiedliche Varianten von Anpassverfahren entwickelt und in ersten Tendenzmessungen mit 11 Schwerhörenden (leichter bis mittlerer Hörverlust, 5w,6m, Alter 54-72 Jahre) evaluiert. Zur Überprüfung einer möglichen Verbesserung der Sprachverständlichkeit wurde der Oldenburger Satztest (OLSA) durchgeführt, die Akzeptanz der Klangqualität wurde mit Hilfe eines Paarvergleichs eruiert. Referenzwerte für die Berechnung der Parameter wurden in Versuchen mit 10 Normalhörenden (2w, 8m, Alter zwischen 21 und 56 Jahre) gewonnen.} @COMMENTBibtex file generated on