Wissenschaftl. Mitarbeiter (w/m) | Formalisierung von Anforderungen und Integration modellbasierter Sicherheitsanalysemethoden

FuE-Bereich

Verkehr

Aufgabengebiet

Die Veröffentlichung der ISO 26262 Ende 2011 hat – sowohl hersteller- als auch zuliefererseitig - erheblichen Einfluss auf die Entwicklung von sicherheitsrelevanten Systemen im Automobilsektor. Um diesen Herausforderungen zu begegnen wird in dem europäischen SAFE Projekt eine durchgängige Nachweisführung für die im Rahmen der Entwicklung zu etablierenden Sicherheitseigenschaften aufgebaut. Automobilhersteller, Zulieferer, Komponentenhersteller und Forschungspartner erarbeiten dabei eine auf einem gemeinsamen Metamodell basierende Entwurfsmethodik, die – unter Verwendung neuer Forschungsergebnisse – die Anwendung des oben genannten Sicherheitsstandards unterstützt. OFFIS wird dabei insbesondere die Formalisierung von Anforderungen und die Integration modellbasierter Sicherheitsanalysemethoden unterstützen. Dabei wird insbesondere die Rückverfolgbarkeit der durchgeführten Analyseschritte im Hinblick auf die definierten Sicherheitsziele garantiert.

Wir suchen für das Projekt „SAFE - Safe Automotive soFtware architEcture“ einen wissenschaftlicher Mitarbeiter (m/w) für zunächst 2 Jahre mit einer Option auf Verlängerung bis zu 5 Jahren. 

Anforderungen

Sie sind begeisterungsfähig und bringen die Fähigkeit zum selbstständigen Arbeiten im Team mit und stellen sich gerne anspruchsvollen interdisziplinären Herausforderungen. Ihre guten Englischkenntnisse helfen Ihnen sich in Projekten mit europäischen Partnern gut zurechtzufinden. Als anwendungsorientierte/r Wissenschaftler/in legen Sie Wert auf eine gute Zusammenarbeit mit der Industrie. Sie haben in Informatik, Elektrotechnik oder einem verwandten Fach ein abgeschlossenes Hochschulstudium (Master oder Diplom).

  • Sie interessieren sich für Methoden zur Entwicklung nachweisbar sicherer Systeme und wollen diese weiter ausbauen.
  • Sie haben Kenntnisse im Bereich formaler Methoden und/oder modellbasierten Testens, finden diese spannend und möchten diese im industriellen Kontext anwenden und weiter ausbauen.
  • Sie sind in der Lage, diese Methoden in Implementierungen umzusetzen um sie im industri-ellen Kontext anzuwenden.
  • Sie möchten promovieren und Ihre wissenschaftlichen Ergebnisse im industriellen Kontext reflektieren und evaluieren.
  • Sie arbeiten gerne in Teams mit etwa 5-10 Personen und kommunizieren dabei ebenso gerne mit anderen Gruppen innerhalb von OFFIS, der Universität Oldenburg und vielen deutschen und europäischen Industriepartnern.

    Was wir bieten

    OFFIS ist ein dynamisches Informatikinstitut mit internationaler Ausrichtung. Für unsere Mitarbeiter bieten wir ein menschlich und fachlich interessantes Arbeitsumfeld. Als wissenschaftliches Institut haben wir in der Kooperation mit der Universität hervorragende Möglichkeiten zur fachlichen und persönlichen Weiterqualifizierung im wissenschaftlichen Umfeld. In individueller Absprache und bei Erfüllung der formalen Voraussetzungen kann die Möglichkeit zur Promotion geschaffen werden. Wir bieten ein an Qualifikation und Leistung orientiertes Gehalt (angelehnt an den TV-L).

    Kontakt

    Fragen zur Stelle beantwortet Ihnen gerne der Leiter des Bereichs:
    Prof. Dr. Bernhard Josko (josko (at) offis.de, Tel. 0441 / 9722-520)

    Bitte richten Sie Ihre Bewerbung an: bewerbung [ A T ] offis.de