Wissenschaftl. Mitarbeiter (w/m) | Mensch-Maschine Interaktion in Industrie 4.0-Umgebungen

FuE-Bereich

Gesundheit

Aufgabengebiet

Als MitarbeiterIn der Gruppe Interaktive Systeme entwickeln Sie neue Mensch-Maschine Interaktionstechnologien zur Vermittlung von Lagebildern eines Produktionsumfeldes und deren Veränderungen als Entscheidungsunterstützung für den Menschen. Darüber hinaus erforschen Sie Verfahren zur Lenkung der menschlichen Aufmerksamkeit in Industrie 4.0 Umgebungen. Ihre Aufgabe besteht darin unter Verwendung neuester Interaktionsgeräten wie Augmented Reality Brillen situationsgerechte Visualisierungskonzepte zu entwickeln und zu erproben. Des Weiteren sollen bestehende Systeme durch am Körper getragene Sensorik und Aktorik wie z.B: akustische oder taktile Displays ergänzt werden. Mit den Partnern im Projektteam tauschen Sie sich eng aus und präsentieren national und international die Forschungsergebnisse des Projekts.

Ziel

Übergreifendes Ziel des Projektes IKIMUNI ist der Aufbau eines Kompetenzzentrums für IKT in I4.0, das kleinere und mittelständische Unternehmen technologisch, methodisch und organisatorisch dabei unterstützt, die Chancen der digitalen  Transformation zur Industrie 4.0 erfolgreich zu nutzen. Forschungsgruppen aus den OFFIS Bereichen Energie, Gesundheit und Verkehr bringen dazu interdisziplinär ihre technologischen Kompetenzen ein, um die verschiedenen Facetten der Anwendungsthemen „Digitalisierung der Produktion“, „Kommunikation, Big Data und Produktionsdatenanalyse“, „Menschen und Maschinen in Industrie 4.0“ sowie „Allgemeiner Rahmen und Standards für Industrie 4.0“ zu erforschen.

Anforderungen

    • Überdurchschnittlich abgeschlossenes Informatikstudium
    • Kenntnisse im Bereich der Hard- und Softwareentwicklung (z.B. unter Verwendung von Arduino)
    • Fundierte Kenntnisse in der nutzerzentrierten Entwicklung und in der Durchführung von Nutzerstudien
    • Gute Deutsch- und Englischkenntnisse in Wort und Schrift

Was wir bieten

  • Menschlich angenehmes und fachlich interessantes Arbeitsumfeld bei einem dynamischen Institut mit internationaler Ausrichtung
  • Hervorragende Möglichkeiten der beruflichen/wissenschaftl. Weiterentwicklung durch Kooperation mit der Universität Oldenburg
  • Möglichkeit zur Promotion in Kooperation mit Forschungseinrichtungen und Unternehmen im In- und Ausland
  • Unternehmenskultur geprägt von Toleranz und Offenheit
  • Bezahlung nach TV-L (nach Eignung Gruppe E 13 TV-L)
  • Schwerbehinderte Bewerberinnen und Bewerber werden bei gleicher Eignung besonders berücksichtigt

Kontakt

Für Fragen steht Ihnen Dr. Wilko Heuten ( wilko.heuten [ A T ] offis.de ,0441-9722-171) gerne zur Verfügung.

Ihre Bewerbung mit den üblichen Unterlagen richten Sie bitte an bewerbung [ A T ] offis.de


Die Stellenbeschreibung steht Ihnen hier als PDF-Dokument zur Verfügung: DOWNLOAD