Wissenschaftlicher Mitarbeiter (w/m) | Big Data Entwicklung

FuE-Bereich

Energie

Aufgabengebiet

Ziel Ihres Projektes ist die Untersuchung und exemplarische Demonstration der Möglichkeiten und Vorteile eines offenen Referenzarchitekturkonzeptes für eine Kopplung von existierenden Big Data-Komponenten an existierende Netzleitsysteme. Dazu gehören z.B. die Spezifikation und Entwicklung geeigneter System- und Softwarearchitekturen für verteilte, wartbare Module sowie deren Implementierung und Test in unterschiedlichen Anwendungsfällen der Netzbetriebsführung. Sie sind eingebunden in die Arbeiten der Gruppe Smart Resource Integration und des Competence Centers ICT for Smart Grids. Sie arbeiten eng mit Kollegen sowie externen Netzleitsystemherstellern und weiteren Forschungspartnern zusammen.

Ziel

Die Gruppe Smart Resource Integration erforscht Big Data Technologien, die im Rahmen einer dezentralen Energieversorgung zur Datenanalyse, -verarbeitung und –speicherung hochaufgelöster Energie- und Zustandsdaten dezentraler Erzeuger und Verbraucher eingesetzt werden. Ziel der Datenanalyse ist u.a. unerwünschte Betriebszustände in Anlagen und Netzen automatisiert zu identifizieren
und damit das Netzführungspersonal zu unterstützen.

Anforderungen

  • überdurchschnittlich abgeschlossenes Master Studium (FH oder Uni: Informatik oder Verwandtes)
  • umfassende Kenntnisse im Bereich Big-Data Technologien wie z.B. Analyse und Verarbeitung von Datenströmen, Integration heterogener Mess- und Sensordaten sowie Langzeitarchivierung und –auswertung
  • Kenntnisse im Bereich Softwarearchitektur, Schnittstellen und Open Source-Softwareentwicklung
  • grundlegende Kenntnisse in Computational Intelligence
  • sehr gute Deutschkenntnisse für direkte Abstimmungen mit mittelständischen Industriepartnern
  • Fähigkeit zum selbstständigen Arbeiten im Team

      Was wir bieten

      • Menschlich angenehmes und fachlich interessantes Arbeitsumfeld bei einem dynamischen Institut mit internationaler Ausrichtung
      • Hervorragende Möglichkeiten der beruflichen/wissenschaftl. Weiterentwicklung durch Kooperation mit der Universität Oldenburg
      • Möglichkeit zur Promotion
      • Unternehmenskultur geprägt von Toleranz und Offenheit
      • Bezahlung nach TV-L (nach Eignung Gruppe E 13 TV-L)
      • Schwerbehinderte Bewerberinnen und Bewerber werden bei gleicher Eignung besonders berücksichtigt

      Kontakt

      Für Fragen steht Ihnen Dr.-Ing. Sven Rosinger (sven.rosinger [ A T ] offis.de, 0441 - 9722 - 242) gerne zur Verfügung.

      Ihre Bewerbung mit den üblichen Unterlagen richten Sie bitte an bewerbung [ A T ] offis.de

      Die Stellenbeschreibung steht Ihnen hier als PDF-Dokument zur Verfügung: DOWNLOAD