Software-Entwickler (w/m) | Simulation und Automatisierung in komplexen Energiesystemen

FuE-Bereich

Energie

Aufgabengebiet

Sie gestalten und implementieren prototypisch innovative Lösungen für die Steuerung von Anlagen in den Energienetzen von morgen und nutzen dabei professionelle Entwicklungsprozesse. Dabei wirken Sie sowohl an der Simulation komplexer Energiesysteme als auch an der Integration von Hardwarekomponenten in unserem SESA-Lab mit und unterstützen den Bereich in allen Fragen der Softwareentwicklung. Unsere Partner aus Industrie und Forschung begleiten Sie in abwechslungsreichen Forschungsprojekten über die gesamte Projektzeit, von der Anforderungsdefinition bis zur Implementierung und Dokumentation. Sie gewinnen vertiefte Kenntnisse der relevanten Standards wie etwa von IEC 61850 oder OPC UA und setzen diese zuverlässig in Projekten ein.

Ziel

Zur Unterstützung des Wandlungsprozesses in der Energieversorgung ist es notwendig, eine IKT-Infrastruktur zu entwickeln, die sich den resultierenden Herausforderungen annimmt und somit den Betrieb des künftigen Versorgungsnetzes ermöglicht. Dies impliziert u.a. den Einsatz einer Vielzahl neuer Sensoren und Aktoren vornehmlich in Verteilnetzen, um verschiedenste Prozesse zu automatisieren.
Hierzu passende Automatisierungsarchitekturen werden in der Gruppe Simulation und Automatisierung komplexer Energiesysteme entworfen und validiert.

Anforderungen

  • Abgeschlossenes Master Studium (FH oder Uni: Informatik oder Verwandtes)
  • Erfahrung in einer objektorientierte Programmiersprache
  • Grundlegende Fertigkeiten in imperativer und funktionaler Programmierung
  • Kenntnisse in den Bereichen Software Engineering, Softwarearchitektur und Modellierung (z. B. UML mit Enterprise Architect
  • Bereitschaft, agile Entwicklungsprozesse anzuleiten
  • Erste Erfahrungen in den Bereichen Energieanlagensteuerung, SCADA, OPC, CIM, Fieldbus oder EtherCAT vorteilhaft

Was wir bieten

  • Menschlich angenehmes und fachlich interessantes Arbeitsumfeld bei einem dynamischen Institut mit internationaler Ausrichtung
  • Hervorragende Möglichkeiten der beruflichen/wissenschaftlichen Weiterentwicklung
  • Unternehmenskultur geprägt von Toleranz und Offenheit
  • Bezahlung nach TV-L (nach Eignung Gruppe E 13 TV-L)
  • Schwerbehinderte Bewerberinnen und Bewerber werden bei gleicher Eignung besonders berücksichtigt.

Kontakt

Für Fragen steht Ihnen Dr. Christoph Mayer (mayer [ A T ] offis.de, 0441 - 9722 - 180) gerne zur Verfügung.

Ihre Bewerbung mit den üblichen Unterlagen richten Sie bitte an bewerbung [ A T ] offis.de

Die Stellenbeschreibung steht Ihnen hier als PDF-Dokument zur Verfügung: DOWNLOAD