Smart Resource Integration

Gerade aufgrund der enormen Energiebedarfe heutiger Industrien sowie der gleichzeitigen Abkehr von konventionellen Stromerzeugern hin zu regenerativen Energiequellen und den steigenden betrieblichen Anforderungen an IT-Systeme, ist die effektive und effiziente Nutzung der Energie und aller beteiligten Ressourcen ein immer wichtiger werdender Forschungsschwerpunkt. Die Gruppe Smart Resource Integration (SRI) fokussiert vor allem Themen, bei denen es um den smarten Einsatz von Ressourcen geht - sowohl um Infrastrukturressourcen (z.B. Computer, Rechenzentren und Industrieanlagen) als auch virtuelle Ressourcen (wie z.B. virtuelle Maschinen und IT-Services).

Gestartet ist die Gruppe SRI mit dem Thema Energieeffizienz von Rechenzentren, die sich zum Beispiel durch geschickte Virtualisierungs- und Konsolidierungsstrategien optimieren lässt. Mittlerweile beeinflussen neue Trends wie Cloud-Computing oder Big Data die IT-Welt. Diese führen unter anderem zu erhöhtem Infrastrukturbedarf, damit zu mehr Ressourcen mit immer höherer elektrischer Dichte und letztendlich zu einem steigenden Strombedarf der Rechenzentren. Durch die anhaltende Evolution der IT-Welt ergeben sich immer neue Fragestellungen, die in der Gruppe bearbeitet werden:

  • Wie können große Datenmengen möglichst energieeffizient analysiert und verarbeitet werden?
  • Welche Optimierungen von Prozessen können durch Big Data erreicht werden?
  • Wie können Big Data und Business Intelligence effizient kombiniert werden, so dass ein Unternehmen daraus Vorteile erzielen kann?
  • Wie können Cloud Computing und Business Intelligence effizient kombiniert werden, so dass ein Unternehmen daraus Vorteile erzielen kann?
  • Welchen Einfluss haben Themen wie Big Data und Cloud Computing auf die IT-Architektur, insbesondere Rechenzentren?
  • Wie kann eine verteilte Cloud-Anwendung den Schutz der Privatsphäre garantieren?
  • Wie können interoperable Clouds entstehen? Welche Standards werden benötigt?

 

Ein weiteres Themenfeld der Gruppe ist die Integration von energetisch regelbaren Industrieanlagen in übergeordnete Energienetze.

Energieeffiziente Rechenzentren

Ökologische, ökonomische aber inzwischen auch technische Probleme erzwingen Handlungsbedarf bei der Optimierung des Energieverbrauchs in Rechenzentren. Großes Optimierungspotential liegt in der bisher weitestgehend statischen Bindung der Dienste von Rechenzentren an entsprechende die Rechenlast abarbeitende Hardwareressourcen, die eine starke Unterauslastung zur Folge hat. Last- und Power­management kann hierbei helfen, die Auslastung und damit die Effizienz der Nutzung der Hardware und der Energie stark zu erhöhen, indem die Ressourcen dynamisch dem schwankenden Bedarf angepasst werden. Notwendige Steuerungs- und Beobachtungsmöglichkeiten zur Realisierung einer solchen Lösung existieren bereits, Konzepte zur Nutzung dieser Möglichkeiten fehlen jedoch noch. Am OFFIS werden deswegen Lösungen für ein rechenzentrums-internes als auch ein rechenzentrums-übergreifendes Lastmanagement erarbeitet.

Projekt-Liste

Informieren Sie sich hier über die Projekte der Gruppe.

Publikations-Liste

Zu den wissenschaftlichen Publikationen der Gruppe gelangen Sie hier.

Mitarbeiter dieser Gruppe

Die Mitarbeiter dieser Gruppe finden Sie hier.